Aktionen - Schuljahr 18/19

Klassengemeinschaftstage

Vom 8. bis zum 10. Mai 2019 standen für die Schülerinnen und Schüler der beiden Klassen 8 b und 8 c die Klassengemeinschaftstage in Böhen (Jugendhaus Waldmühle) auf dem Programm. Begleitet wurden sie dabei von Frau Krüger, Herrn Jedon und Herrn Miesauer.

Hier nun der Bericht von Franzi, Teresa, Sina, Laura, Vroni und Maja aus der 8 c:

Unsere Klassengemeinschaftstage begannen damit, dass wir nach einer 45minütigen Fahrt am Jugendhaus Waldmühle ankamen. Nach einem kurzen Informationsaustausch mit den anderen beiden Klassen 8 a und 8 e (sie fuhren nun zurück) wurden wir schon herzlich von unseren Referenten Sara und Simon begrüßt. Sie klärten uns über die Hausregeln auf, und es erfolgte die Zimmerverteilung. Im Anschluss daran bezogen wir unsere Zimmer und begaben uns in den Speisesaal, in dem wir uns mit Bock- oder Currywurst und Pommes stärkten. Bis 15 Uhr hatten wir dann Freizeit, um uns einzuleben. Dann begann das Programm, welches eine Vorstellungsrunde und einige witzige Spiele beinhaltete. Um 18 Uhr gab es dann auch schon das Abendessen, welches ebenfalls sehr lecker war. Um ca. 21 Uhr trafen wir uns zu einer Fackelwanderung, die auch abenteuerlustig war. Danach begaben wir uns nach einem langen, anstrengenden Tag übermüdet ins Bett.

Nachdem die erste Nacht vergangen war, weckte uns Frau Krüger mit einem „Guten Morgen, es ist 07:00 Uhr, aufstehn!“ Wir gingen nach der Morgenwäsche also in den Speisesaal zum Frühstücken. Von 9 bis 12 Uhr beschäftigten wir und Sara uns in unserem Gemeinschaftsraum mit dem Thema „Sucht und Drogen“. Dazu wurden wir in kleinen Gruppen von unseren jeweiligen Gruppenführern blind durch das Jugendhaus geführt. Zum Mittagessen gab es Tortellini. Anschließend hatten wir bis 15 Uhr Freizeit und saßen in der Sonne auf einer schönen Holzterrasse oder waren im Spieleraum (Tischtennis, Kicker, Billard). Die Jungs und auch einige Mädchen spielten draußen Fußball, andere waren die Zeit über am Handy. Ab 15 Uhr verbrachten wir alle die Zeit wieder in unseren Gruppenräumen. Als erstes machten wir eine Meditation, dann folgte ein Spiel, bei dem man zu zweit von einer Person getragen werden musste, um auf die andere Seite des Raumes zu kommen. Außerdem trennten sich dann noch Jungs und Mädchen, um dem anderen Geschlecht Fragen zu stellen, was zum Teil ziemlich lustig war. Um 18 Uhr dann gab es Abendbrot, und zwar Pizza. Nach einer kurzen Pause hatten wir wieder Programm und spielten z. B. „Frau Mayer“. Um 22:30 Uhr konnte man in die Kapelle gehen, um dort eine Feuerschalen-Meditation mitzuerleben, die uns beeindruckte. Um ca. 23 Uhr gingen dann so langsam in unsere Betten, um ausgeruht in den letzten Tag zu starten.

Am Freitagmorgen wurden wir von Herrn Miesauer geweckt und nach dem Frühstück hatten wir erstmal Zeit unsere Zimmer zu räumen. Danach begann unsere letzte Gruppeneinheit, in der wir ein Feedback zu den vergangenen beiden Tagen abgaben und Komplimente-Zettel für jeden in der Klasse anfertigten. Nach diesen zwei Stunden gab es noch Gruppenfotos vor der Waldmühle und dann kam auch schon unser Bus, der uns wieder an die Realschule zurückbrachte.

 Fazit durch H. Miesauer: „Ausgesprochen angenehme Tage mit einer ausgesprochen angenehmen und netten Klasse. Danke.“