Aktionen - Schuljahr 17/18

MOBB - STOPP!

MCWisch & MCMob im Auftrag von ganz oben

Theateraufführung an der Städtischen Realschule Weißenhorn

Im Rahmen der ganzheitlichen und nachhaltigen Wertevermittlung der Realschule Weißenhorn („Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“) fand am Montag, den 13.11.2017 für alle 6. Klassen ein Theaterstück zur Mobbingprävention statt.

Das Junge Theater Augsburg hat im Auftrag des Amtes für Kinder, Jugend und Familie ein mobil an Schulen einsetzbares Impuls-Theaterstück zur Mobbing-Thematik entwickelt. 

Das Stück wurde von einem Schauspieler und einer Schauspielerin, die beide auch theaterpädagogisch bzw. tanzpädagogisch ausgebildet sind, im Zeitrahmen einer Schulstunde sehr schülernah gespielt, gerappt, getanzt und moderiert. Dabei wurde auch anschaulich auf die Rolle der modernen Medien und deren Risiken wie Cyber-Mobbing, z. B. in Chats, oder auch die Verletzung von Persönlichkeitsrechten eingegangen.

Danach schloss sich ein zweistündiger Workshop für jeweils eine Klasse an.

Dieser Workshop vertiefte das Stück, indem das System „Mobbing“ spielerisch analysiert wurde und führte dabei den Schülern/innen vor Augen, dass jeder und jede ein Teil des Mobbingsystems sein kann. Mit der Spielaktion „Du hast die Wahl, dann nütze sie“, zeigte die praktische Workshoparbeit z. B. die Wahlmöglichkeit eines jeden einzelnen Schülers auf, ein „Anti-Mobbingspiel“ verdeutlichte die möglichen Auswirkungen auf die Klassengemeinschaft. Ebenso wurden hierbei die positiven Merkmale eines angenehmen Klassenklimas herausgearbeitet.

Ein Theaterstück als wirksame Maßnahme gegen Mobbing? Nun, gewiss nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, aber nur die andauernde und konsequente Auseinandersetzung mit Themen wie diesen schaffen die Möglichkeit, ein Klima des Respekts und der Toleranz aller am Schulleben Beteiligter zu gestalten…

StRin Marion Braun